top of page

"Mit dem Taxi nach Paris" und Louis de Fune's

Na, wer kennt den Song noch??? Da passt:" Mit der Fähre nach St. Tropez" doch prima drauf! Genau das haben wir heute getan. Denn St. Tropez mit dem Louis de Fune's Museum, war ein Wunsch meines Mannes. Das musste sein. So nahmen wir die Fähre von Saint Raphael nach St. Tropez. Im Reiseführer werden 15€ pro Person angegeben, nun ja, es waren 20€. Dafür eine Überfahrt mit Sitzplatz an Deck und einem fantastischen Blick Richtung Küste. Bei der Einfahrt in den Hafen von St. Tropez begrüßten uns gleich die Yachten deren Preis man garnicht wissen möchte. Schwimmende Häuser. Die Überfahrt ging über 50 Minuten. Der Hafen ist klein und überschaubar. Gleich links, wenn man aus dem Hafengelände kommt ist das Museum. Da waren erstmal Fotos fällig! Möchte man ins Museum sind 5€ pro Person zu bezahlen. Es lohnte sich. Die alten Filme, Kameras, Uniformen, Dokumente- alles da. Erinnerungen an die Filme kamen hoch und wir haben an etlichen Stellen lachen müssen. Als mein Mann in das Filmauto für eine Verfolgungsjagd stieg, stiess er sich erstmal ordentlich den Kopf. Waren die Autos so oder waren sie nur für den Film so klein? Umarmt haben wir Louis beide. Wir finden die Filme heute noch cool. Natürlich gab es auch Brigitte Bardot und Alan Delon. Aus dem Museum ging ein kleiner Louis Magnet mit in den Verlosungs-Rucksack. Ich hoffe er zaubert dem Gewinner ebenfalls ein Lächeln ins Gesicht!

In den verwinkelten Gassen des historischen Stadtkerns von St. Tropez entdeckst du Boutiquen, Designerläden und kunstvolle Galerien. Die Stadt wird vom Glanz vergangener Zeiten geprägt. Aber jetzt dominiert der Kommerz das Bild. Authentisch ist hier nicht mehr sehr viel. Man muss sehr genau hinsehen, um den Charme der 60iger Jahre zu erahnen. Brigitte Bardot lebt heute noch hier und widmet sich seit vielen Jahren dem Tierschutz.

Zurück ging es mit dem Bus zu 5€ für uns Beide. Diese Fahrt nahm 1h20Min in Anspruch. Die Busfahrt von St. Tropez nach St. Raphael entlang der Küste ist wie eine Reise durch eine Postkartenlandschaft. Während du dich gemütlich im Bus zurücklehnst, eröffnet sich vor deinen Augen ein atemberaubender Ausblick auf das azurblaue Mittelmeer und die malerische Küstenlandschaft der Côte d'Azur.

Tatsächlich können wir nun einen Bogen zwischen dem vergangenen Charme der Küstenorte und dem Konzept von Ayurveda to go spannen. Während der vergangene Charme von Orten wie St. Tropez und St. Raphael von der Eleganz, dem Glamour und der Schönheit vergangener Zeiten geprägt ist, steht Ayurveda to go für eine moderne und praktische Herangehensweise an das jahrhundertealte Ayurveda-Heilsystem.

Ayurveda to go ist, wie ich finde, ein Konzept, das es ermöglicht, die Prinzipien des Ayurveda in den hektischen Alltag zu integrieren. Auch auf Reisen. Es bietet eine praktische und anpassungsfähige Möglichkeit, die positiven Auswirkungen von Ayurveda auch unterwegs zu nutzen. Du musst es nur wollen, fühlen und Tun. Genau das wollte ich versuchen und erleben. Mir gelingt es von Tag zu Tag besser.

Vielleicht kannst du die heilende Energie des Meeres nutzen. Bewusst und langsam schwimmen. Bewusst atmen. Den Gedanken Raum geben. Balance finden in dir und mit der Umgebung. Bewusst Ayurveda to go.



11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Es summt im Kopf!

Kommentare

Mit 0 von 5 Sternen bewertet.
Noch keine Ratings

Rating hinzufügen
bottom of page