top of page

Die Suche nach den Lavendelfeldern

Heute sollte es sein. Letzte Chance! Wo sind sie, die Lavendelfelder? Also ab ins Luberon. Zunächst Richtung Verdon See. Mit seinem türkisblauen Wasser und den geteilten Felswänden ist er ein Paradies für Naturliebhaber. Du kannst mit dem Boot über den See schippern, dich im kristallklaren Wasser abkühlen oder einfach nur die malerische Aussicht genießen. Von dem Wasser das alle Schattierungen zeigte, von Jadegrün bis Azurblau, konnte ich mich kaum loseisen. Ein Foto jagte das nächste.

Vor etwa 5.000 Jahren entstand der Verdon-See. Eine Staumauer wurde gebaut, um Wasser für Bewässerungszwecke und heute zur Stromerzeugung zu speichern. Dadurch bildete sich der See, der heute als einer der größten Stauseen in Europa gilt.

Auf dem Weg nach Valensole wurden wir von einigen Lavendelfeldern förmlich verzaubert! Okay, vielleicht nicht von endlosen Feldern, wie ich es mir vorgestellt hatte, sondern eher von ein paar ausgewählten Exemplaren. Meine Vorstellung war: Felder "so weit das Auge reicht".

Doch zunächst ein kleines Picknick an einem dieser Lavendelfelder.

Wir hatten uns mit französischem Käse, Baguettes und einer Flasche Wein bewaffnet, um unsere Sinne zu verwöhnen. Aber es war nicht nur das Essen, es war die Atmosphäre. Der Duft von Lavendel lag in der Luft und die leuchtenden Mohnblumen umgaben uns wie auf einem bunten Gemälde. Wie bei dem von Monet. Ein Hauch von Magie breitete sich aus.

Hier ein kleiner Hauch davon für euch!

Selbstgemachter Lavendelsirup:

Zutaten:

  • 2 Tassen Wasser

  • 2 Tassen Zucker

  • 1 Handvoll frische Lavendelblüten

  • Saft einer halben Zitrone


  1. In einem Topf das Wasser zum Kochen bringen.

  2. Sobald das Wasser kocht, den Zucker hinzufügen und umrühren, bis er vollständig aufgelöst ist.

  3. Die Lavendelblüten in das Wasser geben und den Topf vom Herd nehmen.

  4. Den Lavendel für ca. 20-30 Minuten ziehen lassen, um das Aroma freizusetzen.

  5. Den Sirup durch ein feines Sieb oder ein Mulltuch abseihen, um die Lavendelblüten zu entfernen

  6. Den frisch gepressten Zitronensaft hinzufügen und gut vermischen.

  7. Den Lavendelsirup in sterilisierte Flaschen oder Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Verwende den Sirup für Desserts, füge es Cocktails hinzu oder backe Muffins damit. Lass mich wissen, ob es schmeckt!

Als wir in Valensole ankamen, stellten wir fest, dass das einzige verfügbare Parkplätzchen der Hinterhof eines örtlichen Gebäudes war. Kein Hinweisschild, keine klaren Anweisungen, überall wurde an den Strassen gebaut - wir hatten das Gefühl, unsere eigene geheime Einfahrt entdeckt zu haben. Wir waren definitiv Experten im abenteuerlichen parken.

In diesem beschaulichen Ort konnte ich wieder etwas schönes für den Mini- Rucksack einpacken. Da fällt mir ein- ich wollte euch ja zeigen bzw. erzählen, was sich da schon alles angesammelt hat! Ihr Lieben Blogleser*innen das werde ich bald tun. Ich freue mich schon, denn es sind wahrhaft einige schöne Mitbringsel geworden!

Den Abschluss heute bildete ein Einkauf auf einem Markt mit frischen Produkten. Es durften verschiedene kleine Käsesorten, Lavendelsirup und ein frisch gebackenes Kräuterbrot mit uns kommen. Mit Tomate und Wein ein immer wieder herrliches Essen.

Übrigens im Ayurveda wird Lavendel als eine Pflanze mit beruhigenden und ausgleichenden Eigenschaften angesehen. Es wird angenommen, dass Lavendel Vata und Pitta Dosha ausgleichen kann, während es Kapha Dosha erhöhen kann, wenn es in großen Mengen verwendet wird.

Lavendel wird oft für seine entspannenden Eigenschaften geschätzt und wird im Ayurveda häufig zur Unterstützung bei Schlafproblemen, Stressabbau und Beruhigung des Geistes empfohlen. Das ätherische Öl des Lavendels wird auch für Massagen und Aromatherapie verwendet, um eine entspannende und beruhigende Wirkung auf den Körper und Geist zu erzielen.

Viele Eisdielen in der Region bieten Lavendeleis als Spezialität an. Besonders in Städten wie Avignon, Aix-en-Provence und Valensole kannst du Lavendeleis probieren. Eines kann ich dir versichern- es schmeckt!

Was erwartet uns wohl morgen? Bist du auch gespannt? Dann schau vorbei, lass mir bitte ein Herz da oder einen Kommentar!

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Es summt im Kopf!

Kommentare

Mit 0 von 5 Sternen bewertet.
Noch keine Ratings

Rating hinzufügen
bottom of page