Zahnbürsten aus Holz

Morgen Routinen

Im Zustand zwischen leichter Entspannung und Wachzustand, entscheidet sich in deinem Kopf, welche Routine die erste des Tages sein wird! Genieße sie!

Massage Stein
20210522_204734_0000.png
Routinen

Probiere eine Woche lang jeden Morgen eine Routine aus und beobachte dich. Wie fühlst du dich dabei und danach Bleib immer bei einer Routine, so kannst du dich nicht überfordern. Entscheide dann, welche Routine darf dich weiter begleiten? Dann geh in die nächste Runde. Welche Routine schafft es noch in deinen Alltag? 

1. Routine

Füge eine Yoga Übung an. Atme tief in deinen Bauch. Fühle wie du sitzt oder liegst und lenke deine Aufmerksamkeit auf dein Inneres. Spüre wie dein Atem durch deinen Körper fließt. Beim Ausatmen wird alles verbrauchte aus deinem Körper geführt. Wie fühlst du dich? Nimm deinen Körper intensiv war. Wie fühlen sich Beine, Rücken, Schulter, Bauch und Kopfbereich an? Spürst u Verspannungen? Laß den _Atem fließen. Führe den Atem zu den Regionen in denen du Anspannung spürst. Während des Ausatmens fließt sie mit dem Atem aus dem Körper. Du wirst weich, die Muskeln lockern sich und entspannen. Komme im neuen Tag an!

 

 

2. Routine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Routine

 

Füge eine Yoga Übung an. Atme tief in deinen Bauch. Fühle wie du sitzt oder liegst und lenke deine Aufmerksamkeit auf dein Inneres. Spüre wie dein Atem durch deinen Körper fließt. Beim Ausatmen wird alles verbrauchte aus deinem Körper geführt. Wie fühlst du dich? Nimm deinen Körper intensiv war. Wie fühlen sich Beine, Rücken, Schulter, Bauch und Kopfbereich an? Spürst u Verspannungen? Laß den _Atem fließen. Führe den Atem zu den Regionen in denen du Anspannung spürst. Während des Ausatmens fließt sie mit dem Atem aus dem Körper. Du wirst weich, die Muskeln lockern sich und entspannen. Komme im neuen Tag an!

4. Routine

Kopie von 20210104_082051_0000.png
Foto von Andrea.jpg

5. Routine

 

 

 

 

Zahnöl?

Erfahre alles darüber unter:    andrealosch.ringana.com/produkt/fresh-tooth-oil/  

Wertvolles Manukaöl aus Neuseeland wirkt in Kombination mit Bisabolol – extrahiert aus dem Candeia-Baum – antibakteriell, entzündungshemmend und regenerierend. Milde Putzkörper reinigen sanft, ein hochwertiger Pflanzenextrakt aus Kurkuma schützt vor Karies und Parodontose. Minzöl und Eukalyptusöl sorgen für eine gute Mundflora und frischen Atem.

 
6. Routine

 

Ölziehen:

Wie geht das mit dem Ölziehen?

In der westlichen Naturheilkunde wird empfohlen morgens auf nüchternen Magen (noch vor dem

Zähneputzen) 1-2 Teelöffel hochwertiges, kaltgepresstes Pflanzenöl für ca. 15-20 Minuten durch die

Zähne zu ziehen und abwechselnd darauf herumzukauen. Idealerweise nutzt du hierfür die Zeit, die du

ohnehin im Bad verbringst ... unter der Dusche oder beim Frisieren vor dem Spiegel ...

Das Mundspülen mit einem Pflanzenöl wird im Ayurveda im übrigen Gandusha genannt. Entgegen der

westlichen Empfehlung das Öl 15-20 Minuten durch die Zähne zu ziehen, wird im Ayurveda davon

abgeraten, das Öl länger als 2 Minuten im Mund zu behalten, da sich das Öl nach dieser Zeit schon so

mit Giftstoffen vollgesogen haben könnte, dass zu befürchten steht, dass die Giftstoffe von den

Mundschleimhäuten erneut wieder aufgenommen werden. Stattdessen wird bei dieser Methode

empfohlen, das Öl nach spätestens 2 Minuten auszuspucken und bei Bedarf lieber nochmal mit einen

frischen Löffel Öl weiter zu machen.

Nach dem Ölziehen ist es auf jeden Fall ganz ganz wichtig, dass du das Öl ausspuckst und NICHT

runterschluckst, da sich ja in dem Öl die bereits erwähnten Giftstoffe und Bakterien sammeln, die du

gezielt los werden möchtest. Es macht also wenig Sinn, sie nach dem ziehen, saugen und kauen einfach

runterzuschlucken.

Danach spülst du den Mund gründlich mit warmem Wasser aus und putzt dir anschließend ausgiebig

die Zähne.

7. Routine

So wird die Trockenbürstenmassage gemacht:

-Sie beginnen am rechten Fuß in Längsrichtung zum Rumpf hin zuerst außen dann innen.

-Am Oberschenkel und Po dürfen auch kreisende Bewegungen gemacht werden.

-Dann wechseln Sie zum linken Bein.

-Anschließend bürsten Sie den rechten Handrücken über die Armaußenseite bis hoch zur Schulter und danach

  innen wieder in gleicher Richtung.

-Wechseln Sie zum linken Arm und verfahren ebenso.

-Nun bearbeiten Sie Brust, Bauch, Nacken und Schulter und zum Schluss den Rücken.

  Hier können Sie kreisförmig bürsten, zuerst unten dann oben und den Druck zum Herzen etwas verstärken.

Nur mit Regelmäßigkeit und Geduld lässt sich die Verbesserung der Gewebedurchblutung, -entwässerung      und - entgiftung sowie der Bindegewebsstruktur durch das Trockenbürsten erreichen. Will man eine   intensivere Wirkung erreichen, wie die Steigerung der Abwehrkraft bei immer wiederkehrenden Infekten oder in Stresssituationen, empfehlen sich Kaltwasseranwendungen nach Kneipp.

8. Routine

Foto von Andrea1.jpg
0001-1728373485_20210522_202944_0000.png